Geht dein Kind auch in die zweite oder dritte Klasse und nun sollst du mit deinem Kind das EinMalEins üben? Jetzt stellst du dir wahrscheinlich die Frage, wie sich dein Kind die Aufgaben am besten langfristig merken kann. 

Aus diesem Grund erfährst du hier meine 5 besten Tipps, die dir das Üben mit deinem Kind erleichtern werden.   

So kann dein Kind das EinMalEins üben…

 

1. Beginne das EinMalEins üben mit den Kernaufgaben

Bevor dein Kind alle Aufgaben einer Reihe lernt, ist es sinnvoll, wenn du mit deinem Kind zunächst du Kernaufgaben der jeweiligen Reihe übst.

Unter Kernaufgaben versteht man folgende Aufgaben.

1x, 2x, 5x, 10x

beispielsweise

1×5, 2×5, 5×5, 10×5

1×6, 2×6, 5×6, 10×6

Aus diesen Kernaufgaben kann dein Kind in einem späteren Schritt die weiteren Aufgaben ableiten.

EinMalEins-ueben-Tipps

2. Erarbeite mit deinem Kind die Zusammengänge zwischen den Aufgaben

Wenn dein Kind die Zusammenhänge zwischen den EinMalEins Aufgaben durchschaut, dann sind die Aufgaben mehr als ein riesiger Berg zum auswendig lernen. Denn dann kann sich dein Kind die noch nicht gespeicherten Aufgaben schnell über Hilfsaufgaben herleiten.

Die oben beschriebenen Kernaufgaben sind sogenannte Hilfsaufgaben. Wenn dein Kind die Zusammenhänge beim EinMalEins üben nutzen kann, dann kann es beispielsweise die Aufgabe 3×4 schnell lösen. Denn es weiß dann, dass 2×4 8 ergibt und es nun nur noch 1×4, also 4 dazu addieren muss.

3. Übe nicht die EinMalEins Reihen, sondern die Aufgaben

Dein Kind muss alle Aufgaben des kleinen EinMalEins mit einem Ergebnis verknüpfen. Deshalb rate ich davon ab, die Reihen in verkürzter Form (beispielsweise  4,8,12,16…) zu üben. Vielmehr sollte dein Kind die Aufgaben zusammen mit dem Ergebnis nennen oder notieren (beispielsweise 3×4 =12).

4. Am Besten täglich das EinMalEins üben

Aus der Gedächtnisforschung wissen wir, dass Inhalte dann im Langzeitgedächtnis gespeichert werden, wenn sie über einen längeren Zeitraum von 2 bis 3 Monaten am besten täglich wiederholt werden.

Übe deshalb lieber jeden Tag 5 Minuten die EinMalEinsAufgaben mit deinem Kind, als einmal die Woche eine Stunde lang.

5. Übe spielerisch

Damit dein Kind nicht Lust am täglichen Üben verliert, kannst du dir verschiedene Übungsformen ausdenken. Gerade das kleine EinMalEins eignet sich hervorragend für verschiedene Spielformate. Einige stelle ich dir in diesem Blogartikel vor.

Hilfe, mein Kind hat große Probleme beim EinMalEins üben

Dann lade dir gleich meine kostenlosen EinMalEins Übungskärtchen herunter! 

 

Hier kannst du dir meine EinMalEins-Kärtchen ganz einfach herunterladen!

EinMalEins lernen mit den Kernaufgaben

Stehst du gerade vor der Herausforderung, mit deinem Kind die Aufgaben des kleinen Einmaleins zu üben? In der Grundschule gibt es kaum andere Aufgaben, die so oft zuhause wiederholt werden müssen, wie diese Malaufgaben. Denn das kleine Einmaleins ist einer der...

mehr lesen

Malaufgaben im Alltag finden – Meine 3 besten Tipps!

Vielleicht übst du auch gerade mit deinem Kind die Aufgaben des kleinen EinMalEins aber irgendwie scheint sich dein Kind die Aufgaben nicht dauerhaft merken zu können. Dann empfehle ich dir, zunächst einen Schritt zurück zu gehen und dein Kind Malaufgaben im Alltag...

mehr lesen