Vielleicht übst du auch gerade mit deinem Kind die Aufgaben des kleinen EinMalEins aber irgendwie scheint sich dein Kind die Aufgaben nicht dauerhaft merken zu können. Dann empfehle ich dir, zunächst einen Schritt zurück zu gehen und dein Kind Malaufgaben im Alltag suchen zu lassen.

Deshalb erfährst du in diesem Artikel, in welchen Alltagssituationen dein Kind ganz einfach Malaufgaben finden kann und warum dieses Vorgehen so sinnvoll ist. 

Malaufgaben

Tipp 1: Malaufgaben finden beim Spazieren gehen

Wenn du mit deinem Kind spazieren gehst, dann kannst du deinem Kind einfach die Aufgabe geben, dir unterwegs möglichst viele Malaufgaben zu zeigen. Macht dein Kind dies zum ersten Mal, dann musst du deinem Kind wahrscheinlich ein paar Beispiele zeigen. Aber wenn ihr das häufiger macht, dann wird dein Kind schon bald überall nach Malaufgaben suchen.

Du kannst mir wirklich glauben, wenn ihr euren Blick erst einmal geschult habt, dann entdeckt ihr alle paar Meter eine Malaufgabe. Hier habe ich ein paar Beispiel für dich:

Die Fenster an einer Häuserfront. 

Die Glasscheiben eines Sprossenfensters oder einer Sprossentür. 

Die Stäbe eines Zauns

Angelegte Blumenbeete

Solarplatten auf einem Dach

Tipp 2: Malaufgaben in Supermarktregalen finden

Die Waren in einem Supermarkt sind meist sehr ordentlich nebeneinander aufgereiht. Diese Ordnung ist für dein Kind perfekt geeignet, um Malaufgaben zu entdecken.

Verschiedene Stapel an Konservendosen

Die Joghurtbecher in einem Karton

Butterpackungen in einem Karton

Einzeln ausgelegte Früchte, beispielsweise Kiwis in einem Karton

Tipp 3: Bei euch zuhause Malaufgaben erkennen

Auch bei euch daheim kann dein Kind Malaufgaben finden. Wenn du sehr ordentlich bist, hast du vielleicht deine Gläser oder Tassen gut sortiert eingeräumt. Aber auch wenn es bei euch eher etwas chaotischer ist, habt ihr sicher einige dieser Beispiele auch bei euch zuhause:

Die Rollen einer Toilettenpapierpackung 

Die einzelnen Schokostücke einer Tafel Schokolade

Kekse in einer (gekauften) Keksschachtel

(Leere) Blisterpackungen von Tabletten

Du siehst also, dein Kind kann in seinem Alltag ganz viele Malaufgaben entdecken, wenn du es dabei unterstützt. Es lohnt sich sehr, dein Kind immer wieder Malaufgaben in seinem Umfeld suchen zu lassen…

Vorstellungsbilder erweitern

… denn dadurch kann dein Kind die abstrakten Malaufgaben mit konkreten, anschaulichen Bildern in seinem Kopf verknüpfen. Es erweitert dadurch seine Vorstellungsbilder zu Malaufgaben und kann sich zu einem späteren Zeitpunkt die Aufgaben des kleinen EinMalEins auch leichter merken.
Außerdem bereiten solche spielerischen Aufträge den Kindern in der Regel viel Freude und sie erfahren, dass Rechnen mehr ist, als das Ausfüllen von Übungsheftchen.

Möchtest du dein Kind spielerisch beim Rechnen Lernen begleiten?

Dann sichere dir gleich hier mit mein neues Rechenspiele Starter-Set.

Darin erhältst du 3 tolle Spielideen mit passenden Spielvorlagen. Diese kannst du beispielsweise zum Üben von Plus-und Minusaufgaben oder zum Wiederholen des kleinen 1×1 verwenden.

 

EinMalEins lernen mit den Kernaufgaben

Stehst du gerade vor der Herausforderung, mit deinem Kind die Aufgaben des kleinen Einmaleins zu üben? In der Grundschule gibt es kaum andere Aufgaben, die so oft zuhause wiederholt werden müssen, wie diese Malaufgaben. Denn das kleine Einmaleins ist einer der...

mehr lesen